KDE Software Compilation 4.4 aka “Caikaku” veröffentlicht

Das Release Team hat gerade KDE SC 4.4 freigegeben und die Neuerungen des letzten halben Jahrs stehen nun allen Nutzern zur Verfügung. Ich selbst nutze die 4.4.0 seit Samstag Abend (durch die heutigen Änderungen in letzter Minute muss ich noch einmal neu bauen) und den 4.4 Entwicklungzweig schon seit einigen Wochen. Ich kann nur sagen, dass es ein richtig tolles Release ist und ich bin stolz, dass ich bei solch einer tollen Community mitarbeiten darf.

4.4 hat so viele umwerfende Neuerungen, dass ich hier gar nicht alles aufzählen kann. Daher schaut in die Release Note und den Visual Guide. Schaut euch die tollen Videos an, die ein paar der Neuerungen aufzeigen.

Meine persönlichen Highlights sind natürlich Aurorae und Alt+Tab. Aber auch andere Bereiche sind für mich eine echte Verbesserung, wie Blogilo, in dem ich gerade diesen Blogpost schreibe, oder die automatische Rechtschreibkorrektur in jeder auf Kate aufbauenden Anwendung – ein Segen, wenn man gerade eine Thesis schreibt. Aber auch Akonadi, der technischen Grundlage der Implementierung der Thesis, und nicht zu vergessen Nepomuk, mit dem ich endlich die gespeicherte Literatur durch Stichworte finden kann ;-)

Und nun heißt es nach vorne schauen. Keine Zeit sich auf dem Zenit auszuruhen, sondern weiterarbeiten. In einem halben Jahr steht KDE SC 4.5 vor der Tür und wir wollen ja wieder ein tolles Release schaffen. Dafür steht in zwei Wochen Tokamak IV an – der nächste Plasma Entwickler Sprint auf den ich mich schon richtig freue (auch wenn ich eigentlich keine Zeit dafür habe). Wenn ich alleine auf meine TODO Liste schaue mit den Ideen für Integration zwischen KWin und Plasma, so wird 4.5 sicherlich auch wieder ein toller Nachfolger für 4.4 :-D

Und nicht vergessen den Buzz zu 4.4 zu verfolgen ;-)

=-=-=-=-=
Powered by Blogilo

13 thoughts on “KDE Software Compilation 4.4 aka “Caikaku” veröffentlicht”

  1. Ich gratuliere auch mal, KDE wird immer besser, 4.4 hat mir schon als Alpha gefallen
    Und auf Aurorae kannst du zu recht stolz sein :)
    Wird in 4.5 eigentlich Colibri oder etwas vergleichbares enthalten sein?
    Die Idee des click-through finde ich nämlich klasse

    1. Es wird Überarbeitungen an den Benachrichtigungen geben, jedoch bestimmt kein click-through, denn das ist broken by design, da es nur mit Compositing korrekt funktionieren kann.

          1. Sorry, so meinte ich das nicht, ich wollte damit eigentlich nur sagen das es doch schon einige Programme gibt die unterschiedliches Verhalten zeigen. Als Beispiel nehm ich mal smooth tasks bei dem mit Compositing beim mouse-over das Fenster angezeigt wird und ohne eben nur der Name. Ich ging davon aus das dies mit dem lick-through vergleichbar sei

            1. Ist aber nicht vergleichbar. Bei allen Compositing Features ist es nur ein zusätzliches *bling*. Wenn Compositing nicht da ist, sieht man halt die Vorschau nicht – egal. Verhalten bleibt gleich. Bei den click-through ändert sich dann aber das Verhalten und das ist katastrophal – stell dir vor unter einer Benachrichtigung ist der schließen Knopf eines Fensters. Wie verhält sich nun ein Klick auf diesen? Schließt er das Fenster oder nicht? Das Verhalten wechselt je nachdem ob Compositing an ist oder nicht.

    1. einfach mal bei kubuntu.org vorbeischauen, da wird das dann schon erwähnt wo es die Pakete gibt, wenn sie fertig sind.

  2. Aurélien hat dafür ja schon eine Lösung, Colibri wird beim mouse-over einfach weggeblendet wenn Compositing aus ist.
    Ich hab den Eindruck, du magst diese Idee einfach nicht?
    Naja, ich bin jedenfalls froh das man mit Colibri wieder eine Wahl hat

    1. Das ist keine Lösung sondern ein Workaround. Stell dir vor du hast bewegst deine Maus gerade in dem Bereich in dem die Notification erscheinen sollte. Du siehst sie dann nie.

      Und nein mit nichts mögen hat das nichts zu tun. Ich halte es einfach für eine komplett falsche Entwicklung, weil sie erstens davon ausgeht, dass Compositing aktiv ist und zweitens als Konsequenz davon ausgeht, dass es keinen Grund für Aktionen in der Benachrichtigung gibt. Diese Annahme ist meines Erachtens (und vieler anderer KDE Entwickler auch) völlig falsch. Das Ersetzen durch einen Dialog ist auch keine Lösung. In der Implementierung meiner Thesis gibt es einen Bereich der darauf aufbaut, dass man Aktionen in Benachrichtigungen hat. Hat man sie nicht, geht Mehrwert verloren, werden sie durch Dialoge ersetzt, so ist das was eigentlich eine nützliche Lösung sein sollte, zu einem Problem geworden, der im schlimmsten Fall die komplette Implementierung aus Anwendersicht unbenutzbar macht.

      Und wenn ich mir so die Notifies anschaue, die bei mir tagtäglich aufpoppen und eine Aktion haben, dann sind die meisten berechtigt.

      1. Ok, das man mit den Benachrichtigungen nicht mehr interagieren kann ist ein gutes Argument.
        Doch ich hab mein Chatfenster am liebsten auf der rechten Bildschirmhälfte, daher bin ich ganz froh das es eine passive Benachrichtigung gibt ;)

        Könnte man nicht als alternative die Position der Plasmabenachrichtigung einstellbar machen?

  3. “Off-Topic!” hätten wir früher im Forum gesagt ;) Sobald der Bildschirm nur groß genug ist, erledigt sich das Thema sowieso von alleine *grins*

    SC 4.4 macht schon mal einen sehr guten Eindruck und Lust auf mehr. Vor allem auf die Tabbed Windows warte ich schon länger…
    So langsam wird das Potenzial der KDE 4 wirklich sichtbar – macht weiter so!

    PS: “Aero Snap” ist auch nicht schlecht – MS hat dafür drei Jahre gebraucht. Wenn ihrs jetzt noch parametrisierbar bekommt (z.B. das rechte Fenster soll 90% der Bildschirmbreite einnehmen, das Linke 10%) seid ihr echte Helden.

Comments are closed.