Offener Brief an Wolfgang S.

Sehr geehrter Herr Bundesinnenminister,

wie ich aus der Presse entnommen habe, sind Sie der Meinung, dass der in der Bloggerszene erhobene Vorwurf Sie würden ein Modell der Stasi 2.0 umsetzen irreal sei. Ich erlaube mir Sie zu zitieren:

Die jungen Menschen, die mir derartige Vorhaltungen machen, meinen das ja auch nicht ernst.

Ich versichere Ihnen hiermit: Ja ich meine das ernst. Alle Beiträge, die ich zu diesem Thema geschrieben habe, habe ich so gemeint. Ich bin der festen Überzeugung, dass die von Ihnen betriebene Politik uns langfristig in einen Orwell’schen Überwachungsstaat führt, den ich ablehne.

Es gibt viele Arten mit Kritik umzugehen. Sie einfach zu verleugnen ist sicherlich nicht die richtige Art und Weise.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Gräßlin

Diesen Brief werde ich morgen bei abgeordnetenwatch.de an unseren Innenminister schicken.
[EDIT]abgeordnetenwatch.de erlaubt nur Fragen. Da der obige Brief keine Frage enthält, käme er wohl kaum durch die Moderation durch. Daher suche ich mir ein anderes Medium zum Kontaktieren.[/EDIT]

Aufmerksam auf diese Aussage wurde ich durch Florian und daran erinnert, dass ich noch was schreiben wollte, hat mich Timm

2 thoughts on “Offener Brief an Wolfgang S.”

  1. War ein Layer-8 Problem. Irgendetwas war falsch konfiguriert und heute beim Umkonfigurieren meines Servers hab ich plötzlich ganz viele Pingbacks bekommen.

Comments are closed.